Persönlichkeitsformen

 „Nimm an, was Nützlich ist. Lass weg, was Unnütz ist.

Und füge das hinzu, was dein Eigenes ist.
Bruce Lee

 

Nach Fritz Riemann (Tiefenpsychologe – siehe auch Ängste), mit dem ich mich in der Astropolarity auseinander setzte, gibt es nun vier Persönlichkeitstypen, die ich hier gern kurz stichpunktartig erläutern möchte, nur um einen kleinen Eindruck zu bekommen, wer Sie vielleicht sein könnten oder gar sind!

 

 

1.Form : depressive Persönlichkeit  (ist ein Helfertyp – liebe mich)

Charakterzüge:

  • kann schlecht allein sein, sucht Nähe und Halt
  • Konflikte werden aus den Weg gegangen und vermieden
  • denkt mehr an andere als an sich selbst, um geliebt zu werden von anderen
  • hat kaum Selbstwertgefühl, weil man es nicht sieht, ist nicht  von sich überzeugt, oft wie ein kleines hilfloses Kind, in Deckung gehend
  • immer Hilfsbreit und aufmerksam aber sachlich und objektiv
  • gibt gern, kaum egoistisch, schlicht und einfach genügt
  • das eigene Ich wird verdrängt, wenig Selbstentfaltung, keine Abgrenzung
  • Klammern in der Partnerschaft „für immer zusammen bleiben wollen“
  • Verlangen nach Liebe, in der Sexualität oft hingebungsvoll, einfühlsam